Wir sind für Sie da: 0800 - 3939-000
deutsch

Termine

Best Age Forum in Leipzig

28.03.2019
Professor Werner Schneider | Hinter den Kulissen der Notenspur

Professor Werner Schneider | Hinter den Kulissen der Notenspur Beginn um 18:00 Uhr im Saal am Markt 10, 04109 Leipzig, Handwerkerpassage, linker Eingang, 1. OG

Weiterlesen
Die Meisten kennen ihn als Ideengeber und Initiator der „Leipziger Notenspur“. Die Professur hat Dr. Werner Schneider aber seit 2003 für Physik inne, genauer für Statik und Dynamik. Seine Lehr- und Forschungstätigkeit führte ihn von der TH Leipzig zur Universität Leipzig und seit 2008 übt er seine Professur an der TU Dresden aus. Die Idee zur Notenspur entstand schon 1998. Nach einigen Anläufen wurde das Projekt aber erst 2008 vom Stadtrat als realisierbar beschlossen und der Notenspur Förderverein e. V. / Notenspur Leipzig e. V. gegründet, dessen Vorstandsvorsitzender er seitdem ist. 10 Jahre später, am 26. März 2018 wurde die Initiative im Verbund mit neun MusikerbeStätten bei einem EUFestakt im Leipziger Rathaus mit dem Europäischen KulturerbeSiegel ausgezeichnet. Wie kam der Professor für Physik auf die Idee zu diesem „musikalischen“ Projekt? Welche Anstrengungen, Höhen und Tiefen begleiteten das Vorhaben? Gibt es weitere Projekte zur Notenspur? Das und vieles mehr erfahren wir in unserem Märzsalon. Moderatorin: Sibylle Nowak
Termin herunterladen
11.04.2019
Peter Zimmer | Das kleine

Peter Zimmer | Das kleine "e" macht den Unterschied Beginn um 18:00 Uhr im Saal am Markt 10, 04109 Leipzig, Handwerkerpassage, linker Eingang, 1. OG

Weiterlesen
Peter Zimmer ist einer der bekanntesten Kulturmanager Leipzigs. So ist er unter anderem aktiv als Veranstalter der traditionsreichen Sommerkonzerte (jeden Montag im Juli und August) am Bachdenkmal vor der Leipziger Thomaskirche. Liebhaber kennen ihn auch als Initiator und früheren Organisator der beliebten Leipziger Operettenbälle. Momentan ist er bundesweit mit dem eigenen Programm „Märchen für Erwachsene“ unterwegs. Peter Zimmer wurde im niederschlesischen Görlitz geboren, wo er auch das Abitur ablegte. Danach folgten fünf Jahre Diplomstudium der Sprechwissenschaft und Germanistik sowie Pädagogik an der Martin-Luther-Universität Halle. Jetzt, nach fast 50 Berufsjahren, unter anderem im Hörfunk (zuletzt MDR Kultur), TV, auf der Bühne und der Lehrtätigkeit an der Hochschule für Musik und Theater Leipzig sowie UNI Leipzig ist er im verdienten, aktiven Unruhestand. Im Gespräch erfahren wir wie er zu alldem kam und wieso das kleine „e“ den Unterschied macht. Moderation: Rainer Mende
Termin herunterladen
09.05.2019
Reinhard Bohse |

Reinhard Bohse | "Jazz, Revolution und Wortgebrauch" Beginn um 18:00 Uhr im Saal am Markt 10, 04109 Leipzig, Handwerkerpassage, linker Eingang, 1. OG

Weiterlesen
Reinhard Bohse war bereits vor 1989 in DDR-kritischen Kreisen aktiv. Seit 1975 organisierte er regelmäßige Gesprächsrunden in seiner Wohnung und beteiligte sich an einem Literaturzirkel, der vom MfS aufgelöst wurde. 1989 war er Mitbegründer des oppositionellen Neuen Forums in Leipzig und des Forum Verlages Leipzig. Mit der Wochenzeitung DAZ im Verlag konzipierte er 1990 Publikationen wie „Stasi intern“ und „Stasi intim“. Er baute die Presse und Öffentlichkeitsarbeit der Stadt Leipzig auf und führte sie als Pressesprecher der Stadt unter dem OBM Dr. Hinrich Lehmann-Grube. 1991 gehörte Bohse zu den Mitbegründern von Bündnis 90/Die Grünen in Sachsen und organisierte Leipziger Montagsgespräche als Opfer-Täter-Gespräche. 2009 / 10 moderierte er regelmäßig monatlich in der „Runden Ecke“ Gespräche, welche Akteure der Friedlichen Revolution vorstellten. Bohse ist im Vorstand des Bürgerkomitees, des Trägervereins des Museums und der Gedenkstätte „Runde Ecke“ und im Vorstand des EuropaMaidan Leipzig e. V. Im Maisalon plaudern wir über seine Lebensstationen und sein unermüdliches gesellschaftliches Engagement. Es musiziert das Duo der SUM II Jazzgesellschaft Leipzig mit Reinhard Bohse am Flügel und Steffen Seifarth, Tenorsaxofon. Moderation: Gudula Kienemund
Termin herunterladen
20.06.2019
Henner Kotte | Mord, Betrug und Kneipengänge

Henner Kotte | Mord, Betrug und Kneipengänge Beginn um 18:00 Uhr im Saal am Markt 10, 04109 Leipzig, Handwerkerpassage, linker Eingang, 1. OG

Weiterlesen
Henner Kotte wurde 1963 in Wolgast geboren, wuchs in Dresden auf und lebt seit 1984 in Leipzig. Sein Germanistikstudium hat er in Leipzig, Moskau, Stuttgart und Dresden absolviert. 1997 bekam er den MDR-Literaturpreis für die Kurzgeschichte "Taxi!", auf den noch weitere Preise folgten. Heute ist er Regisseur, Moderator, erfolgreicher Krimiautor und Experte für Stadtführungen der besonderen Art. Vor allem wurde er für seine Leipziger Kriminalromane bekannt, wie die mit Peter Sodann verfilmte Bruno-Ehrlicher-Reihe. In seinen zahlreichen Romanen rekonstruiert er auch wahre historische Mordfälle aus Sachsen, die packend und authentisch die Gesellschaftsbilder der Zeit beleuchten. 2018 bekam er den ITB BuchAward für seine Reihe sächsischer Reiseführer, in der er die 99 besonderen Seiten der Städte und Regionen Sachsens beleuchtet. Hier zeigt er, dass es abseits ausgetretener Tourismuspfade spannende und überraschende Geschichten zu erzählen gibt. Dramatische Stadtführungen zur Kriminalgeschichte Leipzigs für Groß und Klein oder auch im „Sitzen“ sind seine Leidenschaft, weil Verbrechen sein Hobby ist. Im Junisalon plaudern wir über wahre Fälle, ungewöhnliche Stadtrundgänge und wie das Böse gleich um die Ecke zu seiner Passion wurde.
Termin herunterladen
Der Rahn Education-Newsletter

Wir halten sie zuverlässig auf dem Laufenden und informieren Sie regelmäßig über aktuelle Veranstaltungen, Neuerungen im Schulsystem und vieles mehr.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung

Wir freuen uns über Ihr Interesse und stehen Ihnen für weitere Fragen gerne zur Verfügung.

Neuigkeiten

Mehr Neuigkeiten
Zufriedene Stimmen
zurück weiter

Suche: Hier finden Sie ganz einfach das richtige Bildungsangebot

Leider haben wir keine Ergebnisse zu Ihrer Suche finden können.