Leider haben wir keine Ergebnisse zu Ihrer Suche finden können.
Hier finden Sie ganz einfach das
richtige Bildungsangebot
Wir sind für Sie da: 0800 - 3939-000
deutsch

Pädagogisches Profil

Freie Fachoberschule Fürstenwalde

  • Pädagogischer Grundsatz

    „Die Würde des Menschen ist unantastbar“ – ein elementarer Grundsatz, der auch als Leitmotiv für das Lernen, Arbeiten und Zusammenleben an der Freien Fachoberschule Fürstenwalde gilt. Wir dulden weder Diskriminierung noch jegliche Form von Gewalt und erachten es als unsere Aufgabe, die Schüler*innen zu Toleranz, Humanität und sozialer Verantwortung zu erziehen. Im Rahmen dieses humanitär geprägten Schulalltags ist es unser oberstes Ziel, den Schüler*innen für ihre berufliche Entwicklung praxisnahes und zukunftsorientiertes Wissen sowie die für das Leben erforderlichen Kulturtechniken mit auf den Weg zu geben.

  • Unsere Konzeption

    Für unsere zweijährige Ausbildung an der Freien Fachoberschule Fürstenwalde sind Schüler*innen mit Fachoberschulreife oder einem gleichwertigen Bildungsabschluss zugelassen. Mit dem erfolgreichen Abschneiden an unserer Schule erlangen die Lernenden die Studienberechtigung für alle Fachhochschulen der Bundesrepublik Deutschland sowie den Universitäten im Land Brandenburg. Die Klassenstufe 11 ist geprägt von einem fachpraktischen Unterricht in Betrieben, Verwaltungen sowie sozialen und anderen Einrichtungen. Das Praktikum in dieser Klassenstufe findet an drei, der normale Unterricht an zwei Werktagen statt.

    Da unsere Fachoberschule staatlich anerkannt ist, können die Prüfungen in den drei Fachrichtungen

    • Sozialwesen
    • Technik
    • Wirtschaft und Verwaltung

    direkt an der Schule absolviert werden.

  • Fachrichtung Sozialwesen

    Ausbildungsdauer: zwei Jahre
    Besondere Unterrichtsfächer der Fachrichtung: Pädagogik, Psychologie, BWL/Recht
    Schriftliche Abschlussprüfungen: Deutsch, Mathematik, Englisch und Pädagogik
    Mündliche Abschlussprüfungen: Englisch (sowie freiwillige Meldungen)

  • Das Besondere der Fachrichtung ist:

    • die enge Verknüpfung von Praxis und Theorie, die sich sowohl im Praktikum in Klassenstufe 11 als auch in der wiederkehrenden Projektarbeit zeigt.
    • die fachübergreifende Arbeit in den spezifischen Fächern, die in Klasse 12 durch eine Facharbeit zu einem selbstgewählten Thema (aus einem vorgegebenen Stoffgebiet) gekrönt wird.
    • kleine Lerngruppen.
    • Methodenvielfalt z.B. durch biographisches Schreiben, Gruppenarbeit, Rollenspiele sowie Text- und Filmanalyse.
  • Projekte in der Fachrichtung Sozialwesen:

    • Projekte zum Thema „Gruppen- und Teambildung“
    • Konflikt-Training
    • Spielplatz-Projekt in Zusammenarbeit mit der Stadt Fürstenwalde und den Schüler*innen des Fachbereiches Wirtschaft und Verwaltung
    • Tage der Berufsorientierung mit der Agentur für Arbeit
    • diverse Unterrichtsprojekte mit externen Partnern und Trägern für einen möglichst anschaulichen Unterricht
  • Berufliche Perspektiven:

    Mit dem Abschluss erlangen unsere Schüler*innen die besondere Qualifikation für ein Studium im Bereich Sozialwesen. Die verliehene allgemeine Fachhochschulreife ermöglicht darüber hinaus ein Studium in allen Fachrichtungen. Zudem erhöhen sich die Chancen bei der Bewerbung auf einen entsprechenden Ausbildungsplatz, da Fachoberschüler*innen bereits über Erfahrung in den Spezialisierungsfächern verfügen. Es bieten sich Studiengänge bzw. Ausbildungen in den Bereichen Soziale Arbeit, Sozialpädagogik, Sozialwirtschaft, Erziehung und Beratung an.

  • Fachrichtung Technik

    Ausbildungsdauer: zwei Jahre
    Besondere Unterrichtsfächer der Fachrichtung: Technik, Technische Kommunikation, Technische Physik
    Schriftliche Abschlussprüfungen: Deutsch, Mathematik, Englisch und Technik
    Mündliche Abschlussprüfungen: Englisch (sowie freiwillige Meldungen)

  • Das Besondere der Fachrichtung ist:

    • die enge Verknüpfung von Praxis und Theorie, die sich sowohl im Praktikum in Klassenstufe 11 als auch in der wiederkehrenden Projektarbeit zeigt.
    • die fachübergreifende Arbeit in den spezifischen Fächern, die in Klasse 12 durch eine Facharbeit zu einem selbstgewählten Thema (aus einem vorgegebenen Stoffgebiet) gekrönt wird.
    • die Dokumentation, die mit der weitverbreiteten Software von Autodesk, einschließlich 3D, erstellt wird (AutoCAD, Inventor).
  • Projekte in der Fachrichtung Technik:

    • Exkursionen zu technischen Schauplätzen, deren Ziele gemeinsam ausgesucht werden können
    • Anfertigungen zu originellen Ideen aus der Vergangenheit, die sich zum Teil für „Jugend forscht“ qualifizierten (z.B. Weihnachtsbaum aus Elektroschrott, PC-Pyramide)
    • Erarbeitung eigener kreativer Lösungen im Rahmen der individuellen Fähigkeiten der Schülerinnen und Schüler
    • Tage der Berufsorientierung mit der Agentur für Arbeit
    • diverse Unterrichtsprojekte mit externen Partnern und Trägern für einen möglichst anschaulichen Unterricht
  • Berufliche Perspektiven:

    Mit dem Abschluss erlangen unsere Schüler*innen die besondere Qualifikation für ein Studium im Bereich Technik. Die verliehene allgemeine Fachhochschulreife ermöglicht darüber hinaus ein Studium in allen Fachrichtungen. Es bieten sich Studiengänge bzw. Ausbildungen in den Bereichen Elektronik, Informatik oder Game-Design an. Da unsere Absolvent*innen neben der fundierten Ausbildung in den allgemeinbildenden Fächern zudem Erfahrungen im fachspezifischen Bereich sammeln, erhöht sich die Chance für eine erfolgreiche Bewerbung im Traumberuf.

  • Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung

    Ausbildungsdauer: zwei Jahre
    Besondere Unterrichtsfächer der Fachrichtung: Wirtschaftswissenschaft, Rechnungswesen, Recht
    Schriftliche Abschlussprüfungen: Deutsch, Mathematik, Englisch und Wirtschaftswissenschaft
    Mündliche Abschlussprüfungen: Englisch (sowie freiwillige Meldungen)

  • Das Besondere der Fachrichtung ist:

    • die enge Verknüpfung von Praxis und Theorie, die sich sowohl im Praktikum in Klassenstufe 11 als auch in der wiederkehrenden Projektarbeit zeigt.
    • der Einblick in volkswirtschaftliche Grundlagen sowie betriebswirtschaftliche Zusammenhänge.
    • ein praxisnaher Unterricht in Wirtschafts-, Zivil-, Handels- und Verwaltungsrecht.
  • Projekte in der Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung:

    • das Spielplatz-Projekt, bei dem zusammen mit den Schüler*innen der Fachrichtung Sozialwesen ein Projekt für Kindergartenkinder geplant und umgesetzt wird
    • Planspiel Börse
    • Tage der Berufsorientierung mit der Agentur für Arbeit
    • diverse Unterrichtsprojekte mit externen Partnern und Trägern für einen möglichst anschaulichen Unterricht
  • Berufliche Perspektiven:

    Mit dem Abschluss erlangen unsere Schüler*innen die besondere Qualifikation für ein Studium im Bereich Wirtschaft und Verwaltung. Die verliehene allgemeine Fachhochschulreife ermöglicht darüber hinaus ein Studium in allen Fachrichtungen. Zudem erhöhen sich die Chancen bei der Bewerbung auf einen entsprechenden Ausbildungsplatz, da Fachoberschüler*innen bereits über Erfahrungen in ihren Spezialisierungsfächern sowie erweiterte Kenntnisse in den allgemeinbildenden Fächern verfügen. Es bietet sich die Aufnahme eines dualen Studiums, eine Ausbildung in der Verwaltung, als Kaufmann/-frau oder im Groß- und Einzelhandel sowie eine Beamtenlaufbahn im gehobenen Dienst an.

  • Praktika

    In der Klassenstufe 11 absolvieren unsere Schüler*innen ein selbstgewähltes Praktikum, bei dem per Nachweisheft die abgeleisteten Stunden dokumentiert werden. An drei Wochentagen befinden sich die Lernenden im Praktikumsbetrieb, an den restlichen zwei in der Schule. Der Praktikumsbetreuer hilft bei der Stellensuche, ist erster Ansprechpartner und vermittelt bei Konflikten. Die Praktikanten erhalten zum Abschluss ihres Praktikums ein Arbeitszeugnis von ihrem Betrieb.

  • Prüfungen

    Zum Abschluss der 12. Klasse schreiben alle Schüler*innen in den drei Hauptfächern Deutsch, Mathematik und Englisch sowie in ihrem Spezialisierungsfach eine schriftliche Prüfung. Während die Prüfungsaufgaben und -termine für die drei Hauptfächer zentral vom Land Brandenburg vorgegeben werden, erarbeiten die jeweiligen Fachlehrer*innen die Aufgaben in ihren Spezialisierungsfächern. Die Prüfungsinhalte beziehen sich auf den Schulstoff der 12. Klasse. Im Fach Englisch erfolgt eine mündliche Gruppenprüfung.

    Die Schüler*innen können für alle Fächer eine mündliche Prüfung beantragen, während der Prüfungsausschuss gleichfalls Schüler*innen zur mündlichen Prüfung rufen kann. Die Fachhochschulreife gilt dann als bestanden, wenn in allen Fächern mindestens die Gesamtnote vier erreicht wurde oder ein Ausgleich einer mangelhaften Note möglich ist.

  • Facharbeiten

    Zu Beginn der 12. Klasse schreiben alle Schüler*innen eine Facharbeit in ihren jeweiligen Spezialisierungsfächern. Die Facharbeit wird im Unterricht vorbereitet – das schließt die Wahl der Themen in Absprache mit den Lehrer*innen der Spezialisierungsfächer sowie die Klärung formaler Vorgaben ein. Die Facharbeit dient zur Vorbereitung auf das wissenschaftliche Arbeiten und wird in einer Facharbeitswoche vor den Herbstferien selbstständig fertiggestellt.

  • Eltern

    Die Eltern werden zweimal pro Schuljahr zu Elternabenden eingeladen, bei denen aktuelle Entwicklungen der Klassen sowie anstehende Fahrten diskutiert werden. Die Eltern wählen auf dem ersten Elternabend des Schuljahres ihre Elternvertreter, die an der Schulkonferenz teilnehmen. Darüber hinaus findet in jedem Schulhalbjahr ein Elternsprechtag statt, der die Gelegenheit zu einem partnerschaftlichen Austausch bietet. Individuelle Gesprächstermine können aber auch kurzfristig mit der Lehrkraft vereinbart werden. Wir freuen uns über jedwede anderweitige Unterstützung der Schulgemeinschaft durch unsere engagierten Eltern.

  • Projekte

    Ob die Teilnahme bei „Jugend forscht", zahlreiche Unterrichtsprojekte oder themenbezogenes Schulkino: Projekttage sind fester Bestandteil des Schuljahresplanes. Sie bestimmen das Lernen an unserer Schule und entstehen auch unter Berücksichtigung der Interessen der Schülerinnen und Schüler sowie Talente der Lehrerinnen und Lehrer. Darüber hinaus geben unsere Schülerinnen und Schüler im Rahmen des Engagements im regionalen Familienbündnis Computerkurse für die Senioren der Stadt Fürstenwalde.

Der Rahn Education-Newsletter

Wir halten sie zuverlässig auf dem Laufenden und informieren Sie regelmäßig über aktuelle Veranstaltungen, Neuerungen im Schulsystem und vieles mehr.

Vielen Dank für Ihre Anmeldung

Wir freuen uns über Ihr Interesse und stehen Ihnen für weitere Fragen gerne zur Verfügung.

Neuigkeiten

Mehr Neuigkeiten
Zufriedene Stimmen
zurück weiter

Suche: Hier finden Sie ganz einfach das richtige Bildungsangebot

Leider haben wir keine Ergebnisse zu Ihrer Suche finden können.